1

Verzichterklärungen
2

Antragstellerinformation
3

Reiseinformation
4

Fragen betreffend die Anspruchsberechtigung
5

Antrag überprüfen
6

Zahlung

Das Elektronische Reisegenehmigungssystem führt Checks gegen polizeiliche Datenbanken durch. Alle Reisenden, die im Rahmen des Visa Waiver Programms eine Reisegenehmigung in die Vereinigten Staaten bekommen wollen, müssen eine elektronische Reisegenehmigung unter Anwendung dieses Systems erhalten haben bevor Sie an Bord eines Transportmittels gehen können.

Falls Ihr elektronischer Antrag auf Reisegenehmigung gewährt wurde, bestätigt dies zwar den Umstand, dass Sie reisen dürfen, jedoch nicht die Tatsache, dass Sie im Rahmen des Visa Waiver Programms in die Vereinigten Staaten einreisen dürfen. Bei Ihrer Ankunft in den Vereinigten Staaten werden Sie von einem U.S. Customs and Border Protection Officer an Ihrem Einreiseort inspiziert, der/die entscheiden mag, dass Sie aus irgendeinem Grund nach Maßgabe der Gesetze der Vereinigten Staaten im Rahmen des Visa Waiver Programms nicht zur Einreise zugelassen werden können.

Die Entscheidung, dass Sie nicht für eine elektronische Reisegenehmigung in Frage kommen, hindert Sie nicht daran, ein Reisevisum für die Vereinigten Staaten zu beantragen.

Alle von Ihnen oder in Ihrem Namen von einer designierten Drittpartei bereitgestellte Information muss wahr und korrekt sein. Elektronische Reisegenehmigungen können jederzeit und aus jeglichem Grund, wie beispielsweise neue Information, welche die Qualifizierung beeinflusst, widerrufen werden. Falls Sie wissentlich und willentlich wesentlich falsche, erfundene oder betrügerische Angaben oder Behauptungen in einem von Ihnen oder in Ihrem Namen eingereichten elektronischen Antrag um Reisegenehmigung machen, unterliegen Sie unter Umständen Verwaltungs- oder Kriminalstrafen.

WARNHINWEIS: : Falls Sie im Zuge Ihres Antrags um Einreise in die Vereinigten Staaten im Rahmen des sogenannten Visa Waiver Programms (VWP) von einem US Customs and Border Protection Beamten an einer Einreisestelle zur Einreise zugelassen wurden, ist es Ihnen nicht gestattet, eine unautorisierte Arbeit anzunehmen, eine Schule zu besuchen bzw. ausländische Informationsmedien während Ihres Besuches im Rahmen des vorgenannten Programms zu repräsentieren. Es ist Ihnen zudem untersagt, sich 1) um eine Änderung auf Nichtimmigrationsstatus, 2) eine Aufenthaltsverlängerung bzw. 3) eine Anpassung Ihres Status auf den eines zeitweiligen oder permanenten Einwohners zu bewerben, es sei denn, Sie kommen dafür nach Maßgabe von Abschnitt 245(c)(4) des sogenannten Immigration and Nationality Act in Frage. Jegliche Verletzung dieser Bedingung führt zu Ihrer AUSWEISUNG.

Bitte zeigen Sie an, dass Sie die oben angeführte Information gelesen und verstanden haben: :

Am 4. März 2010 ratifizierte Präsident Obama den Travel Promotion Act (TPA) of 2009, Pub. L. No. 111-145. Dieses Gesetz beauftragt den Minister für Heimatschutz, eine Gebühr für die Benutzung des ESTA-Systems zu erheben, bestehend aus US$10,00 für jeden VWP-Antragsteller, der eine Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten erhält, und US$4,00 für die Bearbeitung des ESTA-Antrags. Antragstellern, denen keine Reisegenehmigung in die USA im Rahmen des VWP gewährt wird, werden lediglich US$4,00 berechnet. Die Gebühr kann mit einer Kreditkarte oder PayPal bezahlt werden. Antragsteller können die Daten ihres Antrags speichern und später darauf zurückgreifen, um die jeweilige Zahlungsinformationen einzugeben. Ihr Antrag wird jedoch erst nach Erhalt der Zahlung bearbeitet.

WARNHINWEIS:: Die Gebühr wird über eine Kreditkarte oder PayPal abgerechnet. Es ist deshalb äußerst wichtig, dass alle Antragsteller ihre ESTA- und Zahlungsinformationen korrekt eingeben. Falls Informationen inkorrekt eingegeben werden, können Antragstellern zusätzliche Gebühren für einen neuen Antrag erwachsen. Aktualisierungen an bestehenden Anträgen unterliegen jedoch keinen zusätzlichen Gebühren. Antragsteller, die den Zahlungsvorgang nicht vollständig durchführen, erhalten keine Reisegenehmigung für die Vereinigten Staaten und es wird ihnen nicht gestattet, in Flugzeuge oder Schiffe mit Ziel USA einzusteigen. Falls Antragsteller die Zahlung der Gebühr stoppen, wird ihre jeweilige Reisegenehmigung in die Vereinigten Staaten widerrufen. CBP haftet nicht für zusätzliche Gebühren, die möglicherweise seitens des Kredit-/Debit-Kartenunternehmens des Antragstellers oder von PayPal für die Transaktion verlangt werden. Durch die Betätigung der Taste „Antrag“ im Antragsstellungsprozess erklären sich die Antragsteller damit einverstanden, dass sie keine der von CBP berechneten Verwaltungsgebühren für die Benutzung des ESTA-Systems anfechten werden, und sie bestätigen zusätzlich, dass es keine Rückerstattungen gibt.

Bitte zeigen Sie an, dass Sie die oben angeführte Information gelesen und verstanden haben: :

Schritt 1 von 6